Das regionale Online-Magazin des Studiengangs Technikjournalismus der TH-Nürnberg. Studenten bloggen über wissenschaftliche und hochschulrelevante Themen.

Nichts ist mehr, wie es scheint

Einmal das Gesicht mit der besten Freundin tauschen, aussehen wie Marilyn Monroe oder Wladimir Putin. Das alles ist möglich dank Face-Swapping. Das Vertauschen zweier Gesichter in Echtzeit ist aktuell ein beliebter Spaß im Internet. Weiterlesen

Ich sehe was, was du nicht siehst

  • 9 Okt, 2016
  • von

Brille aufsetzen und los geht‘s. Endlich ist etwas zu sehen. Schritt für Schritt wird die Insel erkundet. Das Meer rauscht und die Vögel zwitschern. Die grüne Landschaft der Toskana ist beeindruckend. Schreckmoment – okay, das ist nur ein Vogel, der vorbeifliegt. Nach einem kleinen Spaziergang wird die Brille wieder abgenommen. Weiterlesen

Tiefe Einblicke

Mit dem Einbruch der Nacht zieht Nebel auf. Wie ein undurchdringlicher Mantel bettet er sich auf die Oberfläche des Sees. Durch den grauen Dunst lässt sich nur erahnen, wo sich das gegenüberliegende Ufer befindet. Weiterlesen

Bücher der Zukunft?

Regina Polzin sitzt, während ihrer Pause, im Altenheim auf der Terrasse. Sie arbeitet im Nachtdienst. Es gibt hier kein Licht, um die Bewohner nicht zu stören. Doch in ihrem spannenden Roman möchte sie trotzdem weiterschmökern. Weiterlesen

Massenstecherei

Ein Hauch von „Sex, Drugs and Rock ´n´ Roll" liegt in der Luft. Harte Männer mit strenger Miene präsentieren stolz ihre Lederkutten. In der Mitte der Halle prangert ein riesiges Plakat eines Nürnberger Bordells. Um allerdings sofort nackte Haut zu sehen, muss man nur eine der heißen Shows auf der Bühne verfolgen, bei denen sich halbnackte Frauen an einer Pole Dance Stange räkeln. Wer jedoch glaubt, dass die 2. Tattoo Expo Nürnberg ein Nischendasein genießt, liegt falsch. Weiterlesen

Traue deinen Augen nicht

  • 14 Aug, 2016
  • von

Sehen, Hören, Riechen, Tasten, Schmecken - diese fünf Sinne sind für den Menschen der Schlüssel zur Welt. Doch Sinne müssen trainiert werden, genau wie ein Muskel, sonst verkümmern sie. Weiterlesen

Bequemlichkeit hat ihren Preis

Benedikt Billmeyer steht mit einem Energy-Drink und einem Apfel an der Kasse. Den Betrag von 1,74 Euro begleicht er mit seiner Bankkarte. „Das geht schneller und ich muss nicht immer meinen Geldbeutel mitnehmen“, sagt er. Laut einer Statistik des Zentralen Kreditausschusses haben deutsche Bürger 2007 Einkäufe für mehr als eine Milliarde Euro mit Karte bezahlt. Weiterlesen