BLUEpingu fördert kostenloses Trinkwasser

Dossier: Nachhaltigkeit in Nürnberg

Seit 2016 darf Nürnberg den Titel „Nachhaltigste Großstadt Deutschlands“ tragen. Die Jury war davon überzeugt, dass die fränkische Metropole auf einem guten Weg in Richtung ökonomische, ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit ist. Die Nürnberger Lokale Agenda 21 ist 1997 gegründet worden. Seitdem existieren viele Ziele und Projekte, die regelmäßig im Nachhaltigkeitsbericht dokumentiert werden; sie reichen von Aktivitäten für Menschenrechte über Klimaschutz bis hin zum Thema pflanzliche Ernährung. Eine Nachhaltigkeitstour beginnt…

Einleitend...

Nachhaltigkeitstour

Auch der Blumentopf ist öko

Der Schweiß läuft die Stirn langsam herunter und die Energie entweicht dem Körper mit jeder Sekunde. Die hohen Temperaturen machen den Mitarbeitern der Natur-Erlebnis-Gärtnerei augenscheinlich zu schaffen. Weiterlesen

Bio für Mensch und Tier

Die Waldschänke inmitten des Nürnberger Tiergartens ist für viele Besucher die erste Anlaufstelle, wenn es auf die Mittagszeit zugeht. Den Reiz der Küche macht der Mix aus alpenländischen, venezianischen und nürnbergerischen Gerichten aus. Weiterlesen

Bitte unverpackt!

„Im Jahr produziere ich in etwa einen gelben Sack voll Plastikmüll“, sagt Arthur Koenig, der Geschäftsführer des ersten Unverpacktladens in Nürnberg. Das sind zwölf gelbe Säcke weniger als der Durchschnitt. Realistisch oder unvorstellbar in einer mit Plastik überfüllten Welt? Weiterlesen

Einmal Bio dann wieder normal?

Die Finger sind schon ganz wund vom vielen Einpacken. Gerade noch eine Möhre in der Hand gehabt, schon kommt als nächstes ein Apfel. So packen die rund 100 Helfer, von denen viele Azubis sind, im „Gwächshaus“ im Knoblauchsland jedes Jahr vor Schulbeginn Vesperboxen ein. Weiterlesen

Geht es auch ohne Plastik?

Nachhaltigkeit ist in der Lebensmittelindustrie besonders beliebt. Große Ketten und Discounter werben mit Bioangeboten und nachhaltigen Hausmarken – doch kleine Märkte in Nürnberg wollen es noch besser zu machen und sind den Marktführern bereits einen Schritt voraus: Weiterlesen

Honig im Kopf

Ein lautes Summen ist zu hören. „Kommen Sie einfach durchgelaufen“, ertönt es von der gegenüberliegenden Seite des kleinen Gartens in Mögeldorf. „Die Bienen stechen nicht, die sind viel zu beschäftigt mit sich selbst“, erklärt Danielle Petschinka-Hegerfeld. Hunderte von Bienen schwirren im Schrebergarten der Imkerin umher. Weiterlesen

Lebendige Erde statt Raubbau

Ein Schotterweg führt vorbei an Gemüsebeeten und Misthaufen. In jeder Reihe auf dem Feld wächst etwas anderes. Es riecht nach den herumliegenden Heuballen und warmen Gras. Der Weg führt direkt zum Münzinghof, einer Dorfgemeinschaft, die zusammen einen Demeter-Bauernhof betreibt. Weiterlesen

Von Mendel bis Monsanto

Wenn es Frühling wird, bereitet der Landwirt Gerhard Enzner sein Arbeitsgerät für die anstehende Aussaat vor. Neben Schrauben nachziehen und Radlager fetten stehen bei ihm dabei auch Striegeln und Füttern auf dem Plan, denn ein Teil seiner Maschinen wird noch von Pferden und Ochsen gezogen. Weiterlesen

Zu gut für den Müll

Bernd Heberger ist der Besitzer der Bäckerei „Leckeres vom Vortag“ in der Nürnberger Südstadt. Das Konzept ist einfach: Sämtliche Bäckereien der Stadt beliefern ihn mit Gebäck vom Vortag – Gebäck, das sonst in der Mülltonne landen würde. Anschließend verkauft er es zu einem konkurrenzfähigen Preis. Weiterlesen