Dem Verkehrs-Chaos die Stirn bieten

Dossiers: Technik im Alltag

Unser Alltag ist geprägt von Technik. Das Smartphone weckt uns auf, die Kaffeemaschine verwandelt braune Bohnen vollautomatisch zu einem leckeren Wachmacher. Und ob auf dem Rad, im Auto oder in der U-Bahn: Überall ist Technik eingebaut. Spannend ist, sich Funktionen und Entwicklungsgeschichten anzusehen oder einen Blick in die Zukunft zu wagen. In diesem Dossier berichten Technikjournalisten über alles, was im Alltag erlebbar ist.

Freizeit

Am Anfang waren Stift und Papier

Christopher Kloiber sitzt gebeugt über einer Skizze und zeichnet mit einem Bleistift dünne Linien auf ein Blatt Papier. Das Ergebnis ist eine Karikatur eines bekannten Superhelden. Weiterlesen

Deutschland schüttelt sich fit

Egal, ob in der Umkleide des Fitnessstudios, in der Bahn oder am Arbeitsplatz. Überall sind Menschen zu sehen, mit großen Sporttaschen und bunten Fitnessflaschen, auch Shaker genannt. Das Streben nach dem perfekten Körper ist größer als je zuvor. Weiterlesen

Faszination Zuschauen

Wie „Let's Plays“ die Videospielindustrie beeinflussen.   Wüstenlandschaft, durchzogen von gewundenen Schützengräben. Um uns herum die schwarzen, ausgebrannten Hüllen russischer Panzer. In der Ferne eine riesige Struktur, wahrscheinlich die Abschussrampe… Weiterlesen

Freiheit der Kulturnacht

Unter dem Motto "Freiheit" haben sich Kultur- und Kunstliebhaber von überall her getroffen, um durch die blau geschmückte Stadt Nürnberg zu spazieren. Sämtliche normalerweise gelb strahlende Beleuchtung hat die Stadt… Weiterlesen

Geschichten einer WG

  »Glosse«   Wer kennt das nicht... Die ewigen Streitereien um die Sauberkeit in einer Studenten-WG. Das Team von Studiculous.90489 hat sich mal näher damit beschäftigt...     Die Alpen… Weiterlesen

Nichts ist mehr, wie es scheint

Einmal das Gesicht mit der besten Freundin tauschen, aussehen wie Marilyn Monroe oder Wladimir Putin. Das alles ist möglich dank Face-Swapping. Das Vertauschen zweier Gesichter in Echtzeit ist aktuell ein beliebter Spaß im Internet. Weiterlesen

Nick Maley – Der Star hinter der Kulisse

„Epidsode eins, zwei und drei waren nicht meine Lieblings Star Wars Filme“, gibt Nick Maley, Mitgestalter der Kunstfigur Yoda, schmunzelnd zu. Der gebürtige Brite lebt mittlerweile in der Karibik und hat bis in die späten Achtziger Charaktere und Effekte für Hollywoodfilme produziert. Weiterlesen

Tiefe Einblicke

Mit dem Einbruch der Nacht zieht Nebel auf. Wie ein undurchdringlicher Mantel bettet er sich auf die Oberfläche des Sees. Durch den grauen Dunst lässt sich nur erahnen, wo sich das gegenüberliegende Ufer befindet. Weiterlesen

Traue deinen Augen nicht

  • 14 Aug, 2016
  • von

Sehen, Hören, Riechen, Tasten, Schmecken - diese fünf Sinne sind für den Menschen der Schlüssel zur Welt. Doch Sinne müssen trainiert werden, genau wie ein Muskel, sonst verkümmern sie. Weiterlesen

Journalismus

Geballtes journalistisches Potenzial

Studiengangsleiter Professor Volker Banholzer begrüßte am ersten Oktober die knapp 150 Erstsemester im Hellmuth Bayha Saal, dem größten Hörsaal des Campus am Keßlerplatz. Anschließend stellten sich Fachschaft, Tutoren sowie studentische… Weiterlesen

Mobilität

Dem Verkehrs-Chaos die Stirn bieten

Die Technische Hochschule Nürnberg ist ein Innovationslabor. Angehende Master-Absolventen haben bei einem Vortrag über das Neueste aus der Forschungswerkstatt informiert. Der Schwerpunkt: Verkehr - dazu wurde sogar der Nürnberger Plärrer umgestaltet. Weiterlesen

Hyperloop – Mit Highspeed Richtung Zukunft

Induktionsmotoren spinnen ein etwa 200 Meter langes Magnetfeld auf einer Teststrecke in der Wüste von Nevada. Die 650 Kilo schwere, Aluminium umzogene Testkapsel wirft ein helles Licht auf die Zukunftsaussichten des Start-up Unternehmens Hyperloop One. In nur circa 1,5 Sekunden beschleunigt das Hightechgeschoss auf 700 Stundenkilometer, bevor es in das improvisierte Sandkissen crasht - wie von den Entwicklern geplant. Die Machbarkeitsstudie ist ein voller Erfolg. Weiterlesen

Ich sehe was, was du nicht siehst

  • 3 Aug, 2016
  • von

Bildverarbeitungssysteme sehen, was um einem herum geschieht. Sie erfassen die Umwelt und sind somit die ersten Glieder der Informationskette eines automatisierten Fahrzeugs. Unsere Autos von morgen haben den Durchblick. Weiterlesen

Jim Knopf fährt Hybrid

"Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen, weiten Meer. Mit vier Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr. Nun, wie mag die Insel heißen? Ringsherum ist schöner Strand, jeder sollte einmal… Weiterlesen

Mit dem Strom schwimmen

Das Thema alternative Antriebe hat nun auch die Freizeitbootbranche erreicht. Die Bootsindustrie wirbt dabei mit Hybrid- oder vollelektrischen Antriebslösungen - sieht sich aufgrund der Neuheit solcher Konzepte jedoch auch mit einigen Problemen konfrontiert. Weiterlesen

Nürnberg – eine Quelle der Elektromobilität

Der Abgas-Skandal, Fahrverbote wegen Feinstaubbelastung oder die Knappheit fossiler Brennstoffe - der Ruf nach elektrisch betriebener Mobilität wird immer lauter. Heute gilt das Elektroauto als die Innovation für den Individualverkehr im 21. Jahrhundert. Doch schon vor über 100 Jahren rollten die heutigen Hoffnungsträger durch Nürnberg. Weiterlesen

Still und leise durch die City

Für jeden, der kein eigenes Auto besitzt, gehört das Warten auf öffentliche Verkehrsmittel schon zum Alltag. Viele Passagiere lenken sich meistens mit dem Blick auf das Smartphone ab. Einzig und allein das Geräusch des anfahrenden Busses erinnert sie daran, dass sie auf ihn warten. Weiterlesen

Wasserstoff für den Individualverkehr

Unser blauer Planet, der er einst mal war, vergraut von Zeit zu Zeit. Aufgrund des gestiegenen Kohlendioxidausstoßes beschäftigt sich das Nationale Innovationsprogramm (NIP) mit der Umsetzung alternativer Energieformen, auch in der Fahrzeugbranche. Weiterlesen

Weniger ist Mehr

„Was waren das noch für Zeiten“, als Opels Admiräle und Kapitäne mit ihren laufruhigen Sechszylindermotoren souverän über die Straßen schnurrten. „Das waren noch Autos!“, schwelgen Väter und Großväter in Erinnerungen. Und unsere Generation wird es ihnen früher oder später gleichtun, wenn es nicht schon längst der Fall ist. Weiterlesen

Würzig, wichtig, Walser

Viele Großmetropolen ersticken schon heute am motorisierten Verkehr. Laut ADAC legte jeder Deutsche 2008 durchschnittlich 11,5 km pro Tag zurück. Das sind pro Fahrt nicht mal sechs Kilometer. Deswegen entdecken immer mehr das Fahrrad für sich. Auch für unsportliche Menschen wird mit einem e-Bike das Rad zu einer ernsthaften Alternative zu PKW oder ÖPNV. Hugo Walser arbeitet seit 1993 bei der Stadt Nürnberg. Der 57-jährige Beamte ist beim Verkehrsplanungsamt für Radwege zuständig. Kein Wunder, da er selbst Allwetterfahrer beim Arbeitsweg ist. „Im Stadtverkehr ist das Rad ideal. Es ist schnell und unkompliziert. (…) Gerade Pedelecs sind eine sinnvolle Ergänzung als Verkehrsmittel. Es ist Flotter und hat nicht mehr den Ruf des Seniorenrads.“ Weiterlesen

Musik

Der Roadie – ein Mann für alle Fälle

  • 11 Mrz, 2016
  • von

Um den Beruf Roadie ranken sich viele Mythen. Es wurden Filme über ihn gedreht und die Band Tenacious D widmete ihm sogar explizit einen Song: „Roadie“. Mit den größten Stars der Musikszene ist er per du und begleitet sie auf ihren Touren durchs Land. Endlose Rock’N’Roll-Partys, bei denen die Groupies nie älter werden und der Alkohol nie versiegt. Weiterlesen

Unterhaltungselektronik und IT

Abgespaced – die virtuelle Welt

Wer wollte nicht schon immer in eine fremde Welt eintauchen? Immersion macht es möglich. Brille auf die Nase und plötzlich durch den Weltraum schweben. Asteroiden über und endlose Weiten unter… Weiterlesen

Bequemlichkeit hat ihren Preis

Benedikt Billmeyer steht mit einem Energy-Drink und einem Apfel an der Kasse. Den Betrag von 1,74 Euro begleicht er mit seiner Bankkarte. „Das geht schneller und ich muss nicht immer meinen Geldbeutel mitnehmen“, sagt er. Laut einer Statistik des Zentralen Kreditausschusses haben deutsche Bürger 2007 Einkäufe für mehr als eine Milliarde Euro mit Karte bezahlt. Weiterlesen

Bücher der Zukunft?

Regina Polzin sitzt, während ihrer Pause, im Altenheim auf der Terrasse. Sie arbeitet im Nachtdienst. Es gibt hier kein Licht, um die Bewohner nicht zu stören. Doch in ihrem spannenden Roman möchte sie trotzdem weiterschmökern. Weiterlesen

Das neue Medium Virtual Reality

Virtualität nimmt eine neue Gestalt an. Aus einfarbigen, texturlosen Polygonklumpen, wie sie aus den 80ern bekannt sind, haben die Designer beinahe schon eine echte Welt geformt. Weiterlesen

Daten zum Mitnehmen – was ein Fladenbrot über uns verrät

19:20 – der Raum füllt sich, alle Sitzplätze sind belegt, die Leute postieren sich bei den Stehtischen im Hintergrund. Vier Minuten später ist der Raum so voll, dass der Vortrag ein wenig früher beginnen kann. Zunächst einmal geht es noch nicht ums Hacking. Der Referent läuft durchs Publikum, mit einem rot leuchtenden Fladenbrot in der Hand. Weiterlesen

Ich sehe was, was du nicht siehst

  • 9 Okt, 2016
  • von

Brille aufsetzen und los geht‘s. Endlich ist etwas zu sehen. Schritt für Schritt wird die Insel erkundet. Das Meer rauscht und die Vögel zwitschern. Die grüne Landschaft der Toskana ist beeindruckend. Schreckmoment – okay, das ist nur ein Vogel, der vorbeifliegt. Nach einem kleinen Spaziergang wird die Brille wieder abgenommen. Weiterlesen

Sinneswandel

Menschen hören, Menschen fühlen, Menschen sehen… diese Sinne brauchen wir fürs tägliche Leben. Wenn aber einer dieser Sinne wegfällt oder nicht ausreichend funktioniert, werden dadurch andere Sinne umso mehr geschärft.… Weiterlesen

Tablet statt Heft

Die Kinder sitzen in ihrem Klassenzimmer und quatschen noch ganz munter miteinander, bis der Unterricht beginnt. Dann gongt die Schulglocke. „Startet eure Tablets“, sagt die Lehrerin. An dieser Stelle fragt… Weiterlesen

Vollautomatisch, aber…

Ein dunkelblauer Zylinderring mit sieben Meter Durchmesser hängt wie ein Kronleuchter zentral von der Decke der Frankenhalle. Darauf zu sehen sind die fünf Areale: Design, Planning, Engineering, Execution, Services. Und das Motto: „Making Things Right“. Weiterlesen