Ein ungewöhnlicher Tag im Leben des Jan Phillipp Zymny

Wir haben die Sommerpause genutzt um Jan Phillipp Zymny zu uns nach Nürnberg einzuladen. Der Deutsche Meister im Poetry Slam aus dem Jahr 2013 hat die Szene durch Neologismen wie „Bärenkatapult“ im Sturm erobert. Im Interview am idyllischen Wöhrder See,…

Wir haben die Sommerpause genutzt um Jan Phillipp Zymny zu uns nach Nürnberg einzuladen. Der Deutsche Meister im Poetry Slam aus dem Jahr 2013 hat die Szene durch Neologismen wie „Bärenkatapult“ im Sturm erobert.
Im Interview am idyllischen Wöhrder See, von Jan Philipp auch Ententeich von Nürnberg genannt, erklärte uns Phillipp warum er Effi Briest aus Überzeugung hasst, wieso es in Ordnung ist Autoreifen mit Birnen zu vergleichen und auch weshalb er schuld sein könnte, dass die Welt untergehen wird oder warum Unsterblichkeit und Rubikwürfel treibende Kräfte des Universums sind.

Anschließend lies er es sich nicht nehmen uns mit einer Darbietung seines persönlichen Einblicks in  das tiefe Mittelalter zu erfreuen. Denn in diesen finsteren Tagen wurde ein edler Ritter auf eine schier nicht zu bewältigende Mission entsandt.

Solltet ihr euch nun mehr für seine Werke interessieren, findet ihr hier eine Auswahl seiner Werke:

Ein ganz normaler Tag im Leben des Jan Philipp Zymny,

Physik ist schön. Niemand braucht Physik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.