#NUEWW – Nürnbergs digitales Festival

„Wir nennen es auch das Festival der digitalen Gesellschaft“, sagt einer der Initiatoren der Nürnberg Web Week, Ingo di Bella. Nicht nur Technikbegeisterte, Programmierer und Internetspezialisten finden auf der Web Week in Nürnberg eine Plattform zum Austauschen und Vernetzen, auch neugierige IT-Laien können sich informieren und inspirieren lassen.

Seit fünf Jahren hat sich das Projekt etabliert und bereichert auch in diesem Jahr die fränkische Metropolregion. „Die Eröffnungsveranstaltung war ein voller Erfolg!“, stellt der Organisator fest. In diesem Jahr werden 90 Veranstaltungen zu den Themen Online Marketing, Webentwicklung, Social Media, eCommerce, SEO und Programmierung geboten. Deutschlandweit ist das Event in Nürnberg ein Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Im vergangenen Jahr sind Interessierte aus aller Welt angereist, um die Web Week zu besuchen.

Digitalisierung in jedem Sektor

 

Web Week Magazin. Foto: Vanessa Neuß

Das Konzept der Web Week geht auf. Im Rahmen einer großen Dachveranstaltung, gibt es diverse Veranstaltungen mit dem Überthema Digitalisierung. Di Bella verdeutlicht den Stellenwert von Digitalisierung in jeder Berufsgruppe. „Wie digitalisiert man den Metzger?“, diese Frage macht beim ersten Lesen stutzig. Ist es tatsächlich nötig, einen Metzger oder einen Tankstellenwart zu digitalisieren? Die Antwort liegt für den Initiator auf der Hand: Die Zukunft verlangt technischen Fortschritt. Stagnation führt möglicherweise früher oder später in die Insolvenz, was am Beispiel Quelle klar ersichtlich wird. „Wäre das Versandhaus bei den Anfängen der Vernetzung und des Onlinehandels mitgezogen, hätte mit großer Sicherheit ein anderes Ende gegeben“, erläutert der Organisator.

 

Doch nicht nur Firmen und Unternehmen präsentieren sich auf dem Event. Privatpersonen, sowohl Erwachsene als auch Kinder, können Veranstaltungen besuchen, um in die Welt der Technik einzutauchen. Vorträge, interaktive Infoveranstaltungen und Diskussionsrunden locken Interessierte zu verschiedenen Locations in Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Fürth, Ansbach und Neumarkt. „Wir sind ein Festival und wollen sowohl Besuchern als auch Veranstaltern Fläche und Raum bieten, sich auszudrücken und zu präsentieren“, erklärt di Bella. Das Projekt Web Week will weg von einer Konferenz und hin zu einem spannenden und interaktiven Zusammentreffen. Eine der Räumlichkeiten ist das Josephs in der Nürnberger Innenstadt. „Wir stehen für Innovation und Fortschritt!“, erklärt eine begeisterte Mitarbeiterin des Fraunhofer-Labors.

Nürnberg unter den Top Ten der IT-Standorte Europas

 

Doch warum gerade Nürnberg als Standort für ein solches Format? Tatsächlich ist die IT- und Webbranche mit 100.000 Beschäftigten einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Metropolregion. Joachim Astel, Vorsitzender der noris network GmbH, beschreibt Nürnberg als „hidden champion valley“, auf Deutsch: „Nürnberg ist ein Tal der versteckten Experten“. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den technischen Fortschritt und die damit einhergehende Digitalisierung weiter anzutreiben und in Nürnberg werden die Chancen genutzt. IT- und Technikunternehmen jeder Größe sind in der Frankenmetropole angesiedelt. Laut einer Studie von Bitkom ist Nürnberg mit zehn Prozent Beschäftigten im IKT-Sektor unter den Top Ten der IT-Standorte Europas. Die Voraussetzungen, ein Telekommunikations- und informationstechnologisches Zentrum zu werden sind also gegeben und die Web Week hilft, das Verständnis für die digitale Welt an die breite Masse zu geben.

 

Initiator der Web Week Ingo Di Bella. Foto: Franziska Hofmann

Die Veranstalter des Events haben mit ihrem noch jungen Projekt viel vor. Für das nächste Jahr ist die Gründung einer Stiftung geplant. Die Web Week Foundation soll ermöglichen, dass weiterhin Veranstaltungen finanziert werden können und somit der Besuch kostenfrei bleibt. „Wenn es in fünf Jahren in den Schulen eine digitale Woche während der Web Week gibt, wäre das ein schönes Ergebnis“, sagt di Bella. Der Unternehmer betont die Wichtigkeit, Kindern so früh wie möglich den Zugang zur digitalen Welt zu ebnen, da der Umgang mit technischen Geräten in der Zukunft unerlässlich wird. Es lässt sich erahnen, dass die Web Week noch viel Potential hat, viele Möglichkeiten nach Nürnberg bringt und immer weiter wächst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.