Wirtschaftsstandort Afrika – Deutschland muss mutiger handeln

Berlin – Afrika ist reich – zumindest an Rohstoffen. Das ist die beste Basis für ein dynamisches Wirtschaftswachstum. Abdu Mukthar Top Strategic Chief der Dangote Group warb auf dem siebten Deutschen Maschinenbau-Gipfel für seinen Heimatkontinent. Die Dangote Group, mit Hauptsitz…

Berlin – Afrika ist reich – zumindest an Rohstoffen. Das ist die beste Basis für ein dynamisches Wirtschaftswachstum.
Abdu Mukthar Top Strategic Chief der Dangote Group warb auf dem siebten Deutschen Maschinenbau-Gipfel für seinen Heimatkontinent.

Die Dangote Group, mit Hauptsitz in Nigeria, investiert, laut Mukthar, in den nächsten 5 Jahren 16 Milliarden Dollar, unter anderem in die Sektoren Reisimport, Infrastruktur und Zement.
Sechs von zehn Ländern mit dem größten wirtschaftlichen Wachstum seien afrikanische Länder. Die nigerianische Wirtschaft habe sich in den letzten vierzehn Jahren mehr als verdreifacht.
Aber: „Europa und besonders Deutschland sind ein bisschen schüchtern“, so Abdu Mukthar. Die Qualität deutscher Produkte sei weltweit Standard. Jedoch sei die Konkurrenz groß und Deutschland müsse mehr für sich werben und sich den afrikanischen Kunden präsentieren. Aber wie? Eine mögliche Antwort bietet Robert Kappel.
„Sprechen sie mit anderen, die auf dem Markt schon etabliert sind“, rät Kappel den deutschen Unternehmen, „sie brauchen einen langen Atem.“ Das Risiko in Afrika zu investieren sei hoch. Aber es könne gemildert werden, wenn Unternehmen sich informieren und mit Operatoren vor Ort zusammenarbeiten.
Insgesamt zeichnet Kappel ein positives Bild und verweist auf die wachsende Mittelschicht.
Die Mittelschicht mit geringerem Einkommen greife aktuell noch zu günstigeren Produkten aus China. Steige der Verdienst, kämen auch Produkte aus Europa und Asien hinzu und das ist die Chance für die deutsche Industrie.

Barbara Hofler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.